Tipps


 

Versuchen Sie, Ihr Atmen zu vertiefen und damit zu experimentieren!   

Der Atem ist eine Nahrung wie das Essen und hilft, Organfunktionen zu verbessern. Und eben gesunde Organfunktionen sind der Schlüssel für Wohlbefinden und Gesundheit.

Wir sollten eine aufrechte Haltung anstreben!

Beobachten Sie kleine Kinder, die auf einem Stuhl sitzen: Sie sitzen meist am Rand und lehnen sich nicht an, dabei sind sie auch im Sitzen in Bewegung. Wenn sie stehen, dann stehen sie auf einem Bein oder machen verschiedene spontane Bewegungen. Sie stellen ununterbrochen instinktiv Bewegung in ihrem Körper her und erlangen dadurch Wohlbefinden. Sie sind daher leichter glücklich.

Singen Sie Lieder!

Die Stimme und der Atem werden dadurch gemeinsam trainiert und die Bewegung der Lebenskraft direkt erhöht. Das Singen schafft Wohlbefinden! Es ist völlig unwichtig, ob man singen kann oder nicht. Im letzteren Fall kann man beispielsweise die Singübungen ins Auto verlagern. Einfach Fantasiesingen oder beim Musikhören mitsingen. Tipp: Versuchen Sie immer so laut wie möglich zu singen, dann wird die Körperenergie stärker in Schwingung versetzt. Danach fühlt man sich besser und spürt auch, dass sich die Stimmung hebt.